10. Barbara Szlachetka-Gedenklauf und Einladung zur Beteiligung am Film über diese Läuferin

  • Data publikacji: 10 Mai 2015

Den 14. Marathon in Jelcz-Laskowice und zugleich 10. Barbara Szlachetka-Gedenklauf kann man als gelungen bewerten. Die Bedingungen für die Läufer waren sehr gut, obwohl gegen Ende des Laufes das Wetter plötzlich schlechter wurde.

Arkadiusz Tołłoczko
Mitveranstalter des Marathons, Vorsteher des Läufervereins Harcownik

Am Marathonlauf haben ca. 470 Personen teilgenommen. Nicht ganz 300 davon sind die 10,5km-Strecke gelaufen.

Die Vorbereitung zum Lauf hat das Stadt- und Gemeindeamt Jelcz-Laskowice gemeinsam mit dem Läuferverein Harnocwnik übernommen. Hauptsponsor war die PKO-Bank. Mehrere Organisationen haben große Hilfe geleistet.   

Bogdan Szczęśniak
Bürgermeister der Stadt Jelcz-Laskowice

Es ist nicht nur das Geld alleine, aber vor allem das Engagement und die Mitarbeit vieler Volontäre. Dazu kommt auch die Absicherung der Strecke, die Polizei, die Feuerwehr, die Pfadfinder. Es sind auch viele Menschen, die man auf der Strecke nicht sehen konnte, ohne die aber die Durchführung dieser Veranstaltung nicht denkbar gewesen wäre.

Bei diesem Marathon-Lauf konnten auch Katarzyna Szlachetka und Marian Kaźmierkiewicz nicht fehlen. Beide haben bis jetzt alle Austragungen dieses Laufes beendet.

Katarzyna Szlachetka
Marathonläuferin, Tochter von Barbara Szlachetka

Heute laufe ich meine 55. Marathonstrecke. Zum wiederholten Male widme ich einen Marathonlauf meiner Mutter. Ich habe es ihr an ihrem Sterbebett versprochen. Sie ist mein Schutzengel. Sie gibt mir Kraft. Ich mache es für sie, für mich, für meine Freunde und für uns alle. Es ist meine Art durch das Leben zu gehen.

Der Marathon in Jelcz-Laskowice erinnert an das Leben und die sportlichen Leistungen von Barbara Szlachetka. Als erster Mensch weltweit hat sie es geschafft, innerhalb von einem Jahr 52  und in weniger als 2 Jahren 100 Marathonläufe zu absolvieren. Sie stellte mehrere polnische, deutsche, Europa- und Weltrekorde auf. Mit dem Langstreckenlaufen hat sie dank ihrem Freund Christian Hottas begonnen.  

Christian Hottas
Läufer von über 2300 Marathons

Basia und ich waren seit Juli 1997 zusammen. Wir waren in der ganzen Zeit ein Paar. Sie ist durch mich zum Laufen gekommen, und, ja, wir waren einfach ein phantastisches Team und es waren die besten Jahre meines Lebens, die intensivsten Jahre. Basia war auch die Frau meines Lebens. Von ihrer Sterbewoche und dem Tag, an dem sie starb, sind mir zwei Momente im Gedächtnis geblieben. Das Eine war, dass ich gefragt habe, was ich ohne sie machen sollte, und sie sagte "weiter leben, du bist stark, du kannst das". Das Zweite war, dass ich ihr versprochen habe: so lange es diesen Lauf gibt und ich imstande bin, diesen zu laufen, werde ich jedes Jahr hierher kommen.

Barbara Szlachetka ist eine der großen Langstreckenläuferinnen der Welt. Es ist nicht möglich über sie und ihr Leben nur in einigen Minuten zu erzählen. Zur Zeit arbeiten wir daher an einem größeren Filmprojekt über Barbara Szlachetka. Telewizja Północna.TV lädt alle Personen, die diese Wunderläuferin kannten zur Mitwirkung an diesem Projekt ein. Mehr Informationen unter  www.BarbaraSzlachetka.pl  www.Szlachetka.de